Bitte nicht mehr bearbeiten, dieser Bericht würde bereits in die Unterlagen der Steuererklärung 2012 übernommen

Einleitung

Die Warpzone e.V. wurde im Sommer 2009 gegründet und zum Herbst beim Amtsgericht Münster als e.V. eingetragen. Die angestrebte Gemeinnützigkeit wurde vorläufig im Dezember 2009 und 2011 endgültig vom Finanzamt Münster-Innenstadt anerkannt.

Neben Sonderveranstaltungen trifft sich der Verein regelmäßig jeden Mittwoch in unseren Räumlichkeiten am Hawerkamp 31 zu Austausch und Organisation sowie monatlich am zweiten Samstag auf Sonntag im Monat für das „Hack and Breakfast“ Event. Die regelmäßigen Treffen sind gut besucht, auch von den Mitgliedern ähnlicher Organisationen wie unserer sowie einem interessierten Publikum. Einige konnten wir anschließend für unsere Sache als Mitglieder gewinnen.

2012 stieg der Anzahl der Mitglieder leicht an, trotz der natürlichen „Verluste“ durch unsere relativ junge Mitglieder-Demographie (z.B. Relocation nach Abschluss eines Studiums).

Projekte

2012 führten Mitglieder der Warpzone e.V. verschiedene Projekte aus. Ziel unserer Projekte ist es, durch einen „Open Source“ Ansatz in Zusammenhang mit einer inklusiven Gruppenbildung möglichst viele Menschen an neuen Technologien heranzuführen. Als Beispiel für die Tätigkeiten der Warpzone e.V. sollen zwei Projekte dienen.

Warpzone UXB

Am 14.05.2012 wurde eine 125 kg-Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg unweit der Räumlichkeiten der Warpzone im Dortmund-Ems-Kanal von Fachkräften der öffentlichen Kampfmittelräumdienste kontrolliert gesprengt. Der Warpzone e.V. bekam eine Genehmigung das Ereignis aufzuzeichnen. Um den Sicherheitsauflagen gerecht zu werden, entschieden wir uns an drei Stellen zwei autonome Kameras und eine ferngesteuerte Kamera aufzustellen, um mit Aufnahmen und mit einem „Live Stream“ im Internet die Sprengung zu dokumentieren. Am Morgen der Sprengung sollte der Hawerkamp Campus evakuiert werden, also setzten wir einen Konstruktionsabend am 13.05 an, um die technischen Vorrichtungen herzustellen. In acht Stunden entstand eine lenkbare Kamera-Vorrichtung gebaut mit Richtfunkstrecke zum Warpzone-Gebäude mit Streaming ins Internet plus zwei weitere Aufzeichnungsvorrichtungen. Resonanz bekamen wir dann am Tag der Sprengung als die Streams der Stadt Münster nicht mehr der Last des öffentlichen Interesses standhielten und im Radio die URL unseres Streams als Alternative verbreitet wurde. Von der Pressetribühne aus stellten wir einer Livetwitterservice bereit.

3D-Drucker

Der 3D-Drucker ist zugleich eine Lehrstätte, Werkstätte und ein immer fortgesetztes technisches Projekt. Das Gerät darf, nach einer entsprechenden Einweisung, von jedermann benutzt werden. Mittlerweile haben viele der Vereinsmitglieder sowie einige Externe, Teile Ihres Projektes mit dem 3D-Drucker angefertigt. Der lockere und offene Zugang dient dem Ziel der Wissensverbreitung innerhalb wie außerhalb des Vereins.

Austausch und Kontakt mit Gruppen und Vereinen ähnlicher Zielsetzung

Als Beispiel soll hier unser Beteiligung am „Chaos macht Schule“-Projekt des CCC dienen. „Chaos macht Schule“ ist eine seit etwa 2008 bestehende Initiative mehrerer sog. Erfa-Kreise des Chaos Computer Clubs (CCC), die mit verschiedenen Bildungsinstitutionen zusammenarbeiten. Ziel des Projekts ist es, Schüler, Eltern und Lehrer in den Bereichen Medienkompetenz und Technikverständnis zu stärken. Am Mittwoch, den 18. April 2012 unterstützte ein Team der Warpzone e.V. das Projekt bei einem Elternabend im Augustinianum in Greven. Als Anlaufstelle für technische Fragen haben wir den vorher eingereichten Fragenkatalog der Eltern beantwortet. Dabei ging es um soziale Netzwerke, Gefahren bei der Internetnutzung und einige technische Fragen. Unser Rechtsbeistand hat dann noch ausführlich über Verträge im Internet, Abofallen und Urheberrechtsverletzung informiert. Die angeschlossene Fragerunde war dann auch noch sehr lebhaft. Bei den Eltern gibt es sehr viel Unsicherheit und Ängste im Bezug auf soziale Netzwerke, die sie teilweise nur aus der Medienberichterstattung kannten, die häufig nur extreme Fälle oder Gefahren behandelt. Besonders das Thema Mobbing war ein wichtiges Thema.

Neue Räumlichkeiten

In der letzten Hälfte des Jahres 2012 war die Warpzone e.V. sehr beschäftigt mit der Suche nach neuen Räumlichkeiten, damit wir unser Angebot für unsere Mitglieder, für den Campus am Hawerkamp und für Münster ausbreiten können. Fündig wurden wir weiterhin am Hawerkamp im Obergeschoss von Haus G. Die letzten Monaten von 2012 waren stark geprägt durch die Projektplanung für den Umbau. Die Pläne sehen eine Verdreifachung des Platzangebots für den Verein sowie den Ausbau eines Vortragsraums und Büros vor. Ein Großteil der Arbeit soll in Eigenleistung der Vereinsmitglieder erfolgen. Finanzieren sollte sich der Umbau durch einen Spendenaufruf über Betterplace.org, ein gemeinnütziges Crowd-Funding Internet-Portal basiert in Berlin. Für das Projekt mussten entsprechenden Rücklagen gebildet werden.

Fazit und Ausblick

Die Anzahl der Mitglieder ist langsam aber stets gewachsen. Die regelmäßigen Mittwoch- und Hack-n-Breakfast-Termine sind immer gut besucht gewesen. Auch an den meisten sonstigen Samstagen gab es viel Aktivität in den Räumlichkeiten der Warpzone. Viele Kräfte waren und sind immer noch in das Projekt rund um die neuen Räumlichkeiten eingebunden. Auch entsprechende finanzielle Rücklagen mussten gebildet worden, damit der Verein dieser Aufgabe stemmen kann. Dies bedeutet, dass diese Ressourcen dem Verein vorerst nicht zur Verfügung stehen. Der Vorstand geht aber davon aus, dass wir durch diese Erweiterung unserer räumlichen Kapazität bis 2014 ein erweitertes und vielfältigeres Angebot realisieren werden können.

Termin Übersicht 2012

Jeden Mittwoch allg. Treffen (Organisationsarbeit, Diskussionsrunde, Werkstattbetrieb)

Hack-n-Breakfast Jan. 07-08.01.2012

Lightning-Talks, technische Diskussionsrunde. Werkstattbetrieb.

Hack-n-Breakfast Feb. 11-12.02.2012

Lightning-Talks, technische Diskussionsrunde. Werkstattbetrieb.

Hack-n-Breakfast Mär. 10-11.03.2012

Lightning-Talks, technische Diskussionsrunde. Werkstattbetrieb.

Vorbereitungstermin Chaos-macht-Schule. 21.03.2012

Hack-n-Breakfast Apr. 07-08.04.2012

Lightning-Talks, technische Diskussionsrunde. Werkstattbetrieb.

Chaos-macht-Schule. 18.04.2012

Termin an der Augustinianum Greven

Hack-n-Breakfast Mai. 13-14.05.2012

Lightning-Talks, technische Diskussionsrunde. Werkstattbetrieb. Warpzone UXB – Planung, Konstruktion der Aufnahmegeräte, Einrichtung des Streams.

Hack-n-Breakfast Jun. 9-10.06.2012

Lightning-Talks, technische Diskussionsrunde. Werkstattbetrieb.

Hack-n-Breakfast Jul. 07-08.07.2012

Lightning-Talks, technische Diskussionsrunde. Werkstattbetrieb Besuch von Deutschlandfunks Johannes Reese.

Besuch von Alexandra Pipos des münstersche Zeitungs. 01.08.2012

Hack-n-Breakfast Aug. 11-12.08.2012

Lightning-Talks, technische Diskussionsrunde. Werkstattbetrieb.

Hack-n-Breakfast Sep. 08-09.09.2012

Lightning-Talks, technische Diskussionsrunde. Werkstattbetrieb.

Hack-n-Breakfast Okt. 13-14.10.2012

Lightning-Talks, technische Diskussionsrunde. Werkstattbetrieb.

Offene Ataliers am Hawerkamp. 26-28.10.2012

Publikumsbetrieb. Darstellung unsere Arbeit.

Hack-n-Breakfast Nov. 10-11.11.2012

Lightning-Talks, technische Diskussionsrunde. Werkstattbetrieb.

Hack-n-Breakfast Dez. 08-09.12.2012

Lightning-Talks, technische Diskussionsrunde. Werkstattbetrieb.

Open Streaming der 29C3 Chaos Communication Congress. 28-30.12.2012

Streaming und Themendiskussion.