Bitte nicht mehr bearbeiten, dieser Bericht würde bereits in die Unterlagen der Steuererklärung 2013 übernommen

Einleitung

Die Warpzone e.V. wurde im Sommer 2009 gegründet und zum Herbst beim Amtsgericht Münster als e.V. eingetragen. Die angestrebte Gemeinnützigkeit wurde vorläufig im Dezember 2009 und 2011 endgültig vom Finanzamt Münster-Innenstadt anerkannt.

Neben Sonderveranstaltungen trifft sich der Verein regelmäßig jeden Mittwoch und Samstag in unseren Räumlichkeiten am Hawerkamp 31 zu Austausch und Organisation. Daneben findet jeden zweiten Samstag im Monat das „Hack and Breakfast“ Event statt bei dem Vortrage und Workshops gehalten werden. Die regelmäßigen offenen Treffen werden von unseren Mitgliedern und Nichtmitgliedern für Erfahrungsaustausch und Diskussion genutzt. Einige Nichtmitglieder konnten wir anschließend als Mitglieder gewinnen. 2013 stieg der Anzahl der Mitglieder leicht an, trotz der natürlichen Abgänge durch unsere relativ junge Mitglieder-Demographie (z.B. Umzug nach Abschluss eines Studiums).

Projekte

2013 führten Mitglieder der Warpzone e.V. verschiedene Projekte durch. Ziel unserer Projekte ist es, durch einen „Open Source“ Ansatz in Zusammenhang mit einer inklusiven Gruppenbildung möglichst viele Menschen an neuen Technologien heranzuführen. Als Beispiel für die Tätigkeiten der Warpzone e.V. im Jahr 2013 sollen zwei Projekte dienen.

Warpzone Blinkenlights 1D

Zum Docklandsfestival Ende Mai am Hawerkamp wurde eine aufwändige Lichtinstallation aufgebaut, die das Projekt Blinkenlights in Berlin als Vorbild hatte. In Berlin wurden mit Hilfe von Baustrahlern die Fenster eines Gebäudes von innen angestrahlt, die dann ein Riesendisplay mit einzelnen Fenstern als Pixel bildeten. Durch eine zentrale Steuerung konnten Animationen und Filme abgespielt werden. Mitglieder der Warpzone haben diese Installation am Nachmittag vor dem Festival aufgebaut und während der Veranstaltung betrieben. Da nur eine Etage eines Gebäudes zur Verfügung stand, war die Installation eindimensional. Durch die zahlreichen, unterschiedlichen Arbeiten konnten sich alle Mitglieder unabhängig vom Wissensstand in das Projekt einbringen.

Ausbau neuer Vereinsräume

Durch den Ausbau der neuen Vereinsräume bekommt ein Großteil der Mitglieder Einblick in handwerkliche Tätigkeiten und kann durch Ausprobieren neue Fähigkeiten erlernen. Der Ausbau beinhaltet u.a. Arbeiten im Bereich Beton, Trockenbau und Elektroinstallation. So konnten anfängliche Ängste gegenüber Maschinen abgebaut und das Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten aufgebaut werden, so das nun alle Mitglieder den Ausbau unterstützen können.

Austausch und Kontakt mit Gruppen und Vereinen ähnlicher Zielsetzung

Im Jahr 2013 wurde ein reger Austausch mit anderen Gruppen betrieben. Neben ständigen und regen digitalen Wissensaustausch mit anderen Gruppen und Einzelpersonen gab es 3 Veranstaltungen, bei denen die Warpzone vertreten war. Zunächst war eine Abordnung unserer Mitglieder vom 31.07. bis zum 04.08. bei dem Hacker- und Makertreffen OHM in der Nähe von Amsterdam, um dort die Warpzone mit einem Stand zu repräsentieren. Dort wurden neben einzelnen Projekten auch der 3D – Drucker ausgestellt. Hier fand neben Austausch über technisches Wissen eine rege Kommunikation über Foodhacking (Fermentierung, Molekularküche) statt, was von einigen Mitgliedern begeistert aufgenommen wurde. Im November wurde die Warpzone vom Hackerspace TkkrLab aus Enschede zu einer Messe in Twente eingeladen, auf der zahlreiche Projekte niederländischer und deutscher Maker zu sehen waren. Zum Abschluss des Jahres fuhr eine Gruppe von Mitgliedern zum Chaos Congress nach Hamburg, wo ein Stand der Warpzone aufgebaut wurde. Hier wurden die Kontakte zur Foodhackingszene erneuert und vertieft und gemeinsame Aktionen für 2014 geplant. Gleichzeitig wurden in den Vereinsräumen in Münster die hochkarätigen Vorträge von dem Kongress live übertragen, was auch von einigen Nichtmitgliedern in Anspruch genommen wurde.

Neue Räumlichkeiten

In 2013 wurden die neuen Vereinsräume der Warpzone weiter ausgebaut. Nach einem Starttermin im Januar, bei dem 5t Material, mithilfe eines Autokrans in den 4 Stock gehoben wurden, wurden viele ehrenamtliche Stunden investiert um die Räume benutzbar zu machen. Die Planung sieht inzwischen vor, dass die bisherigen 4 Arbeitsplätze auf 24 ausgebaut werden, um Workshops im Elektronikbereich anbieten zu können. Desweiteren ist ein Seminarbereich geplant, in dem Inhalte multimedial vermittelt werden können. Durch zahlreiche Spenden und günstige Einkaufspreise konnten wir bislang den Finanzplan einhalten. Auch unvorhergesehene Investitionen haben den Finanzplan bislang nicht gefährdet. Nach dem Ausbau der Räume wird aber vermutlich eine größere Investition in Werkzeuge (Lötkolben, Netzteile, Multimeter, etc.) notwendig sein, um die 24 Arbeitsplätze sinnvoll nutzen zu können. Daher hält sich die Warpzone derzeit mit weiteren großen Investitionen zurück.

Fazit und Ausblick

Die Anzahl der Mitglieder ist langsam aber stets gewachsen. Die regelmäßigen Mittwoch- und Hack-n-Breakfast-Termine sind immer gut besucht gewesen. Auch an den meisten sonstigen Samstagen gab es viel Aktivität in den Räumlichkeiten der Warpzone. Die Aktivitäten wären vermutlich noch intensiver, wenn mehr Platz vorhanden wäre. Es ist geplant, die Arbeiten an den neuen Räumen im Sommer 2014 abzuschließen und dann mit mehr Platz Mitgliedern, Workshop- und Vortragsteilnehmern ein breiteres inhaltliches Angebot bieten zu können.

Termin Übersicht 2013

Materialhebeaktion mit der Berufsfeuerwehr Münster 19.01.2013

5t Material wurden in den entrümpelten 4 Stock des Haus G am Hawerkamp gehoben. Unterstützt durch Kraneinsatz der Berufsfeuerwehr Münster.

Vortrag openSCAD 6.4.13

Erstellen von 3D Druck Vorlagen mit dem openSCAD

Blinkenlights 1D 12.06.2014

Lichtinstallation im obersten Stockwerk von Haus G anlässlich des Dockland Festivals

Internet über Richtfunkstrecke 26.07.2014

Einrichtung einer Richtfunkstrecke zum Iduna Hochhaus für eine gesponsorte Internetanbindung

Ohm Village 31.07. - 04.08.2014

Erstellen eines Village auf dem Ohm Camp bei Amsterdam. Vorstellung Mitgliederprojekte und 3D Druck Möglichkeiten.

Erste Hilfe Workshop 07.08.2014

Durchführen eines erste Hilfe Workshops für Mitglieder und Externe.

Oszilloskop Workshop 26.10.2014

Nach Anschaffung eines digitalen Oszilloskops wurden Unterschiede zwischen analogem und digitalem Osszilloskop erläutert und die Bedienung beider Geräte anhand von Beispielen erklärt.

offene Ateliers 28.10.2014

Im Rahmen der offenen Ateliers wurden der 3D Drucker und Grafikdemos präsentiert und erläutert. Git Vortrag 05.12.2014 Im Rahmen eines Workshops wurde das Versionsverwaltungstool GIT vorgestellt.

Besuch und Streaming des Chaos Congresses 30C3 27.12. - 30.12.2014

Aufbau eines Warpzone Standes auf dem Event in Hamburg und gleichzeitiges Livestreaming der Vorträge in die Vereinsräume in Münster